Christian Zeelen

Erzeelen

Ich muss Ihnen was von mir erzeelen ...

Christian Zeelen

Als waschechter Düsseldorfer kam ich liegend und kopfüber im Mai 1974 auf diesen Erdenball. Schon beim ersten Schrei wurde zum Leidwesen meiner geplagten Eltern recht schnell klar: "Der Jung quasselt zu viel! Der muss zum Radio!" Unmittelbar nach meinem Abitur im Jahre 1993 folgte ich diesem vorgezeichneten Weg und absolvierte noch während des Zivildienstes das erste Praktikum. Ich hatte Blut geleckt.

Seit nunmehr über zwölf Jahren tummel ich mich an so ziemlich allen Mikrofonen, die mir in die Finger gedrückt oder vor den Mund gehalten wurden. Als Heimat liebender Düsseldorfer natürlich vorrangig beim Radiosender der Stadt, Antenne Düsseldorf, wo ich während meines Studiums der Germanistik und Medienwissenschaften ein Volontariat absolvierte. Aber auch die Menschen im Kreis Mettmann, wo ich einige Jahre bei Radio Neandertal die Frühsendung "Hallo Wach" moderierte, durften meine rheinische Frohnatur ebenso kennen lernen wie die Hörer der übrigen NRW-Lokalradios (radio NRW) oder des Domradios. Zwischenzeitig gab es kurze berufliche Abstecher zum Internet-Angebot der Rheinischen Post (RP-Online) und zum Fernsehen (RTL West).

Von August 2003 bis September 2006 war ich neben meinen freiberuflichen Tätigkeiten Redakteur bei Antenne Düsseldorf. Da es Mikrofone aber nicht nur in Studios, sondern auch auf Bühnen gibt, moderiere ich seit vielen Jahren auch Firmenevents, gesellschaftliche Veranstaltungen oder auf Messen. Meine Referenzen: BMW und Audi (Modellpräsentationen), Kaufhof, LTU arena (Eröffnung, Ronaldo & Friends vs. Zidane & Friends, Fortuna Düsseldorf - Bayern München etc.), Wohlfahrtsverbände; Gerry-Weber-Open (Halle/Westfalen), Messe Düsseldorf (boot, Caravan Salon), Weltjugendtag (Großbühne Burgplatz), Stadt Düsseldorf (Schadowstraßenfest, Hafenfest, DTM-Präsentation, ZDF "Wetten, dass..?" Stadtwette), Arcor Tischkicker-WM, DRK-Charity-Gala; Brauerei "Zum Schlüssel" (Wahl der Maikönigin).

Im September 2006 kam es dann aber zu einer entscheidenden Veränderung in meinem Berufsleben. Quasi über Nacht wechselte ich das Medium und wurde Redaktionsleiter bei center.tv Düsseldorf. Mit einem jungen, motivierten Team baute ich das Metropolenfernsehen für meine geliebte Heimatstadt auf, das sich in den Folgejahren in der Landeshauptstadt etabliert hat.

So ganz konnte ich dann aber doch nicht von meiner "alten Liebe" Antenne Düsseldorf lassen. Und so kam es, dass ich rund acht Jahre später wieder einen Schreibtisch in der Radioredaktion habe: den des Chefredakteurs! Im multimedialen Zeitalter rücken elektronische Medien immer enger zusammen. Und so ist es auch in Düsseldorf. Daher ist die "Rückkehr" ein logischer Schritt in meinem Berufsleben.

Sie sehen schon: Auf mich können sie Zeelen!